Eine leichte Verwaltung

Konfrontiert mit verschiedenen Fällen in seiner Abteilung, musste der Staatsrat Freysinger wiederholt seine Entscheidungen widerrufen. Ein Departement zu führen erfordert Haltung, Diskretion und Strenge. Fähigkeiten, die sich von denen eines Parlamentaufwieglers unterscheiden. Während diesen vier Jahren hat Herr Freysinger nie die Rolle des Staatsrates übernommen.

Die rote Linie überschritten

Mit der Anstellung eines Freundes in sein Departement, der offen rassistische und kriegerische Ideen vertritt, hat Herr Freysinger klar die rote Linie übertreten und sein wahres Gesicht enthüllt. Es kann nicht sein, dass ein Staatsrat die Ideologien des vergangenen Jahrhunderts „heimlifeist“ in unseren Kanton einzubringen versucht. Dass Herr Freysinger versucht, sich mit Lügen, seinen üblichen Pirouetten und Gejammer aus der Affäre zu ziehen, ist erbärmlich.

Fakten, die schnell in Vergessenheit geraten

Sich immer als Opfer darstellend, gelang es dem starken Mann Oskar Freysinger sich von zahlreichen Affären zu distanzieren, die seinem Mandat geschadet haben. Es ist jedoch nötig, die Walliserinnen und Walliser an die Fakten der letzten vier Jahren zu erinnern und sie ihr eigenes Urteil fällen zu lassen über die Fähigkeiten Freysingers, ein kantonales Departement zu führen.

Warum müssen es 5 Namen sein?

Die Kandidat/innen EWK, Favre und Rossini braucht es auf dem Wahlzettel um die Abwahl von Freysinger zu sichern und ein konstruktives Klima in der Regierung herzustellen. Die Unterstützung für die CVP-Kandidaten auf den zwei verbleibenden Plätzen braucht es um ihnen im Fall einer Wiederwahl von Freysinger den Rücken zu stärken.


Warum gerade EWK, Favre und Rossini?

EWK, Favre und Rossini treten direkt gegen Freysinger an. Um dabei erfolgreich zu sein dürfen sie sich nicht untereinander die Stimmen streitig machen. Wird geschlossen für alle drei gestimmt, können sie gemeinsam drei Freysinger überrunden.


Welchen CVP-Kandidaten?

Sie können ihrer Vorliebe für Christophe Darbellay, Jacques Melly oder Roberto Schmid Ausdruck geben.


Ist Darbellay bereits gewählt?

Ja, aber ! Die Bezirksklausel garantiert jeder verfassungsmässigen Region des Kantons einen Sitz im Staatsrat. Christoph Darbellay ist der einzige Kandidat seiner Region und braucht nur eine Stimme um gewählt zu sein. Ein Top-Resultat von ihm im 2. Wahlgang bleibt aber wichtig, insbesondere im Fall einer Wiederwahl von Freysinger.


SP oder FDP Kandidat/innen bevorzugen?

Die Aktion Schneiden wir ihm den Weg ab! stellt das Recht der drei genannten Kandidat/innen in die zweite Wahlrunde zu steigen nicht in Frage. Wir weisen aber auf die Gefahr hin, das Wählerpotential aufzusplittern und dadurch Freysingers Wahl zu fördern. In unseren Augen kann dies am besten verhindert werden, wenn alle DREI Kandidaten plus zwei CVP-Kandidaten möglichst viele Stimmen erhalten.


Welche Auswirkung hat es, dass Rossini und Favre aus dem Bezirk Conthey sind?

Wegen der Bezirksklausel kann nur einer von ihnen in die Regierung gewählt werden. Um Freysinger abzuwählen, müssen 5 Kandidat/innen aus verschiedenen Bezirken mehr Stimmen als er erreichen.
Die Resultate des ersten Wahlgangs lassen erwarten, dass drei CVP-Vertreter und EWK die 4 ersten Plätze erreichen. Um den 5. Sitz zu sichern muss einer der beiden Kandidaten aus dem Bezirk Conthey mehr stimmen machen als Freysinger. Ein Teil der Wähler/innen werden entweder Rossini oder Favre unterstützen. Die Chance, dass einer von diesen beiden Kandidaten gewählt wird, steigt wenn wir beide Kandidaten aus Conthey unterstützen. Freysinger würde dadurch auf Platz 6 landen und der Weg in den Staatsrat wäre ihm abgeschnitten.